20.000 beim Sound & Snow Gastein - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
16
354
Festivals
4.043
Acts
543
Events
Reviews
Interviews

20.000 beim Sound & Snow Gastein
03.02.2019
SOUNDANDSNOWGASTEIN 2019 – Ein Rückblick auf die EröffnungsFeier der neuen Schlossalm-Bahn. Mit freundlicher Unterstützung von @leutgebentertainment durften wir an den Festivaltagen einen umfassenden Einblick in der Party-Zone u auch am Berg unternehmen.



Zeit ist Geld, auch am Berg u somit musste ein neues „Verkehrsmittel“ her. Der 54 Jahre alte Wagen der nostalgischen Stand-Seilbahn (WagenFörderkapazität 120 Personen) hat nun seinen letzten Weg ins Museum angetreten – Was bleibt ist Geschichte u die Erkenntnis, dass die SCHLOSSALMBAHN NEU als Einseil-Umlaufbahn in 10er-Kabinen nun doppelt so viele Wintersportler (3000 Personen/Stunde) ohne lästiges Umsteigen in 9 Minuten auf 2050 Seehöhe zur Kleinen Scharte befördert.

Fürs Freiluft-Konzert von DJ Ötzi auf der Schlossalm-Bergstation unter strahlend blauem Himmelszelt war jedoch selbst die Förderkapazität der modernsten Seilbahntechnik der österr. Vorzeigefirma „Doppelmayr“ bald an ihre jemals angedachten Grenzen gestoßen.

Galt es doch, just in Time, eine Partymeute von 5000 pilgernden Personen (Fußgänger wie auch Skifahrer, die ja bekanntermaßen erst genau ab 11 Uhr fit sind) für das Konzert im Rahmen der DJ-Ötzi-Gipfeltour auf den Berg zu befördern.

Ob des immensen Andrangs konnten leider nicht alle pünktlich um 12 Uhr das Hit-Feuerwerk von DJ Ötzi mit Sonnenbrandgarantie erleben. DJ Ötzi, geboren um zu begeistern.. So geschehen auch an diesem Nachmittag – 20 Jahre Bühnenpräsenz u 16 Millionen verkaufte Tonträger sprechen im gesamten Alpen-Raum eine ganz eigene Sprache, da wurden selbst die tollkühnsten Apres-Ski-Träume zur Gänze befriedigt.

Bei weltvereinenden Hymnen wie: Anton aus Tirol, Hey Baby, Geboren um dich zu lieben, Ein Stern, Bella Ciao, Sweet Caroline kam es selbst bei tiefsten Temperaturen zu keinerlei Erfrierungserscheinungen. Publikums-Interaktion war gefragt u so holte Ötzi für „Ein Stern“ unzählig viele Kinder mit glänzenden Augen zu sich auf die Bühne u sorgte, ob man wollte oder nicht, für ganz große Emotionen.


Krönung aller feucht-fröhlichen Apres-Ski-Träume war jedoch ein legendäres „Hey Baby“ – Allerdings ohne Ötzi auf der Bühne, denn dieser hatte sich 1 Stunde später schon längst sehr volksnah in die tobende Publikumsmenge gemischt.. Ötzi-Fazit: „Ihr seid‘s die Geilsten u mein Grund, warum ich das seit 20 Jahre mache!“. Dem war auch nach weiteren 2 Stunden DJ-Ötzi höchstpersönlich an den Apres-Ski-Hits-Turntables, nichts hinzuzufügen. Danke für einen Sonnenbrand u einen sehr schönen NM fernab des Alltags an denen viele wohl  „Noch in 100.000 Jahren“ denken werden.

20.000 Besucher an 3 Festival-Tagen sind nicht zuletzt den unterschiedlichsten u breit gefächerten Music-Genres „geschuldet“. 20.000 Gäste, noch dazu begeistert zurückgelassen u vielleicht schon Wiederholungstäter im Jahr 2020, keine schlechte Ausbeute für einen Kurort wie Bad Hofgastein, wo Lärmen ansonsten ausdrücklich im Rahmen von Verkehrsschildern verboten ist.



Schlagerkönigin Andrea Berg, einst Arzthelferin und letztlich „1000 mal belogen“ glänzte am Freitag auf der fulminanten Bühne, die dem hiesigen Bad Hofgasteiner Weitmoser-Schlössl nachempfunden war u alle High-Tech-Stückerln dieser Welt spielte.

Am Samstag schließlich sollte alles anders werden im beschaulichen Kurort, denn die Fantastischen Vier landeten standesgemäß per Hubschrauber im Gasteiner-Tal u ließen keine Hip-Hop-Gedächtnispredigten offen. Die Fantastischen Vier sind seit 1989 als Never change a winning Team unterwegs u selbst 8 Studio-Alben später stets Pioniere ihres Fachs geblieben. Bestätigt dadurch, dass sie die allererste Band weltweit waren, denen die Ehre zu Teil wurde, von MTV zu einem 2. Unplugged Konzert eingeladen worden zu sein.


Bad Hofgastein war nach unzähligen Jahren im Dornröschenschlaf in Gesellschaft mit den Fanta4 nun also definitiv „Ready to Schweine-Rock“. Wäre da nicht der uniformierte, schwarze Jogginghosen-Style könnte man ohne weiteres sagen: Heißer als heiß was die Jungs da bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich geboten haben und so ließen ThomasD, Smudo, Michi Beck u Andypsilon jeden Aktivkohle-Einweg-Taschenwärmer gänzlich überflüssig werden.


Angeheizt wurde die Stimmung schon im Vorfeld durch sogenannte „Vorgruppen“ a la „Großstadtgeflüster“ „Rebel Tell“ und „Left Boy“ – welche schon längst im eigenständigen Konzerthimmel angekommen sind … „Bitte brich mein Herz nicht Baby, sie will doch nur meinen Blow, immer nach der Show“ war erfolgsbedingt somit selbsterklärend. Als Sohn von Andre Heller tut man sich eben in jeder Lebenslage ein wenig leichter.


 
Das Sound & Snow ging mit Martin Garrix zu Ende. Mehr als 15 Millionen Fans folgen dem Nummer 1 DJ aus Amsterdam aktuell auf Facebook. Mit einer beeindruckenden Lichtshow, zahlreichen Feuerfontänen, Konfettiregen und Nebel animierte er seine Fans zum Springen und Abfeiern - und das taten sie auch. Garrix, mit T-Shirt am DJ-Pult, beendete sein Set nach circa zwei Stunden.  

Keine Frage, die erste Edition des Sound & Snow konnte sich sehen lassen, mit mehr als 20.000 Besuchern zählt es schon jetzt zu den grössten Winterevents in Österreich. Fortsetzung 2020..


03.02.2019, 23:54 von M. Tanki


Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook






Jan
18
Sound & Snow
mit Die Fantastischen Vier im Line-Up in Bad Hofgastein

Die Fantastischen Vier
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
© 2019 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 17. Mai 2018
Partner