Das rot-weiß-rote NOVA ROCK 2016 wurde größtes österreichisches Festival aller Zeiten - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
6
375
Festivals
4.644
Acts
422
Events
Reviews
Interviews

Das rot-weiß-rote NOVA ROCK 2016 wurde größtes österreichisches Festival aller Zeiten
13.06.2016
180.000 Menschen am NOVA ROCK 2016. Das ist neuer Besucherrekord! Nach vier Tagen Dauer-Beschallung zwischen Sonnenbrand und Unwettern (Samstag) endet das Nova Rock auf den Pannonia Fields als größtes Festival aller Zeiten in Österreich.

Auch wenn die Red Hot Chili Peppers am Sonntag das große Finale machten, war es eigentlich ein Festival der österreichischen Bands. Das Konzept von Ewald Tatar ging voll auf. Trotz heftigem Shitstorms bei Ankündung von WANDA als Headliner vor wenigen Monaten blieb Tatar seinem Motto treu und änderte an der Zeitspirale nichts. "Wanda" füllen zur Zeit große Hallen und sind headliner-würdig. Und dennoch kamen vom Gefühl her viel mehr Leute zu Offspring (spielten davor) oder zu Disturbed (spielten zeitgleich auf der Red Stage). Wie dem auch sei: die 25.000 Fans vor der Blue Stage freuten sich auf ihre Wiener und dankten es ihnen mit vielen "Bussis".



EAV stellt mit "Burli", "Banküberfall", "300PS", "Märchenprinz", "Heisse Nächte" alles auf den Kopf
Klaus Eberhartinger, Sänger der Austro-Band "EAV", konnte es sogar nicht glauben, dass um 1 Uhr früh 30.000 Fans für sie gekommen waren. Genausoviele Nova-Rocker sah man übrigens bei SEILER & SPEER, einem weiteren Österreich-Act, die mit "Ham kummst" die Nova-Rock-Hymne schlechthin (perfekt zum Mitgröhlen nach ein paar Ottakringer) in der Tasche hatten.

Alternative-Bands litten unter Austro-Hype
Schade um die guten Acts, die zum Schatten von EAV und co wurden. Da hebe man die fantastischen EDITORS hervor, die zumal viel zu früh angesetzt und dann mit wenigen Fans abgestraft wurden. Nicht viel besser erging es GARBAGE, wo Sängerin Shirley Manson den ganzen Auftritt hin gute Leistung ablieferte aber nur bei alten Hits wie zB "I think I'm Paranoid" Zustimmung vom Publikum erhielt. TOM ODELL fragte sich überhaupt, warum er auf so ein Festival eingeladen wurde. Liebes Nova Rock, solche Acts sind viel besser am Frequency aufgehoben!



Die harten Riffs waren gefragt

Leichter hatten es Offspring, Alice Cooper, Disturbed, Volbeat, Caliban, Korn, Amon Amarth oder Trivium. Hier zeigt sich, dass die Nova Rocker trotz aller Abwechslung den härteren Klängen mehr zugeneigt sind. Alles gut besucht, eine einzige "Rush Hour" auf den Pannonia Fields, hier hin da weg, die wandernde Festivalgemeinde zwischen den zwei großen Nova-Rock-Bühnen.

Auch drumherum lief alles problemlos
Durch die geringfügigen Wetterkapriolen hat sich wirklich niemand aus der Ruhe bringen lassen, es gab auch sonst laut Polizei, Rettung und Feuerwehr keinerlei Zwischenfälle. Auch das erstmals angewendete Cashless System hat seine Feuertaufe problemlos absolviert und das trotz oder gerade wegen dem neuen Besucherrekord von über 180.000 feiernden Rockfans, die sämtliche Neuerungen (von Grill & Chill Area powered by Hofer, Highway To Hell, VIP Areas etc…) frenetisch aufnahmen.
Dieses schöne Festival ist mit seinem Besucherrekord spätestens jetzt zu einem der Highlight der europäischen Veranstalterszene geworden.



Der erste Act für 2017 so früh wie nie zuvor angekündigt
Für 2017 (8. - 10. Juni) holt sich Ewald Tatar erneut The Hoff, David Hasselhoff, ins Boot und verzichtet somit auf Abstimmung eines Late-Night-Acts unter den Fans.
Sein Konzpet wird aufgehen, und die ersten Tickets gibt's bereits für nur 109,90 Euro, und das ab sofort!




13.06.2016, 20:35 von Michael Tanki


Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook






Jun
9
Nova Rock
mit Red Hot Chili Peppers im Line-Up in Nickelsdorf

Wanda
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
© 2017 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 25. November 2012
Partner